Selbstliebe lernen gute Beziehungen führen

Warum Du Selbstliebe lernen solltest, um glückliche Beziehungen führen zu können

Was macht eine gute Beziehung eigentlich aus? Ehrlichkeit, Vertrauen, Kommunikation? Beziehungen sind auch deshalb so wichtig, da sie unser spirituelles Sein vervollständigen. Doch um eine gesunde Basis für eine Beziehung schaffen zu können, solltest Du zunächst das Thema Selbstliebe lernen.

Selbstliebe lernen
glückliche Beziehungen führen

Zusammenfassung der Podcast Folge

Eigentlich hat doch jeder Mensch früher oder später das Ziel, den einen Partner oder die eine Partnerin kennenzulernen, mit der man den Rest seines Lebens verbringen möchte. Die eine Person, bei der man sich komplett fallenlassen kann und die einen so akzeptiert, wie man ist. Eine Person, welcher man Vertrauen und Ehrlichkeit schenken kann. Eine Person, die ähnliche Ziele im Leben verfolgt, gleiche Ansichten zu Themen wie Familie, Karriere, Aktivitäten oder Finanzen hat. Diese eine Person, bei der wir das Gefühl haben, endlich angekommen und vollständig zu sein.

Ein passendes Gegenstück, welches wie ein fehlendes Puzzleteil das Bild eines perfekten Lebens vervollständigt. Eine Person, für die man eben wahre Liebe empfindet. Doch was bedeutet wahre Liebe eigentlich? Liebe ist eine grenzenlose Kraft, welche völlig ohne Urteil, Erwartungen und Bedingungen existiert. Man liebt also auch unabhängig davon, welches Verhalten gezeigt wird, welche Dinge getan werden oder welche Worte gesagt werden.

Doch in der Realität kommt es häufig anders. Viel zu viele sehen ihren Partner als Mittel, um die Liebe zu erhalten, die einem eben fehlt. So versuchen sie stets, etwas von Außen zu erhalten, was ihnen tief im Innersten fehlt. Doch Liebe ist etwas, was man nicht von anderen erhalten kann. Viel mehr muss man die Kraft der Liebe zunächst in sich selbst entfachen und erfahren. Nur so wird man in der Lage sein, nicht von einer Beziehung zur nächsten zu gleiten, da man stets das gefühlt hat, dass etwas fehlt. Sich selbst lieben zu lernen heißt auch, dass wir diese Liebe dann mit anderen teilen können.

Wie Anziehung funktioniert

Gibt es eigentlich eine bestimmte Situation, in der es sich entscheidet, ob eine Beziehung in Frage kommen kann oder nicht? Wie funktioniert das eigentlich genau? Nach was halten wir Ausschau bevor wir erkennen, dass eine Person vielleicht zu uns passen könnte? Wieso fühlt man sich bei einigen Leuten sofort romantisch angezogen, bei anderen wiederum ist nur eine Freundschaft denkbar? Vor einigen Jahren bin ich auf eine interessante Ansicht gestoßen. Diese Ansicht dient als Erklärungsversuch dazu, wie Anziehung genau funktioniert.

Jeder Mensch hat grundsätzlich zwei Energien in sich, nämlich die weibliche und die männliche Energie. Demnach hat jeder Mann nicht nur maskuline, sondern auch feminine Eigenschaften, die er ausbauen und einbringen darf. Zu den männlichen Werten zählen somit unter anderem Mut, Willenskraft, Ziele erreichen, Selbstbewusstsein, Zielstrebigkeit. Unter die feminine Werte fallen Empathie, Fantasie, Kreativität, Fürsorge. Nun erkennst Du bereits, dass jeder Mensch beide Energien in sich vereint hat.

Anziehung passiert dann, wenn eine Person stark mit seinen maskulinen Werten verbunden ist. Er trifft gute Entscheidungen, verfolgt seine Ziele und ist emotional stabil genug, um auch bei Niederlagen nicht an seiner Willenskraft zu verlieren. Trifft diese Person nun auf eine weitere Person, bei der die femininen Werte sehr aktiv sind, dann entsteht hier Anziehung. Wie ein Magnet ziehen sich diese beiden Pole also an, da sie sich perfekt komplettieren. Die feminine Seite stärkt der maskulinen Seiten den Rücken, zeigt Mitgefühl und Verständnis, plant, ordnet und bringt Kreativität mit. Je mehr eine Person an den maskulinen Werten arbeitet, desto stärker wird sie also von femininen Werten angezogen. Dies gilt natürlich auch andersrum.

Sich unvollständig fühlen

Auch im spirituellen Sinne ist das Suchen eines Geschlechtspartners eine logische Konsequenz. Wie bereits beschrieben, haben sowohl Männer, als auch Frauen jeweils weibliche und männlichen Energien, die vereint werden wollen. Nur, wenn beide Energien im Einklang und Harmonie sind, kann gleichzeitig auch das Leben im Außen in Harmonie sein. Es kann also sogar darauf zusammengefasst werden, dass eine perfekte Beziehung einfach nur darauf hinauslaufen muss, dass beide Energien zusammen zu gleichen Teilen vertreten sind.

Leider ist es nun in der Praxis doch nicht so einfach. Denn schnell wird man mit folgendem Problem konfrontiert: Auf der Suche nach dem perfekten Partner wird man einfach nicht fündig. So lange war man einsam und wurde bisher nur enttäuscht. Scheinbar hatte niemand zuvor ernste Absichten. Man fühlte sich lange unvollständig und sehnte sich nach einer Person, die diese Lücke schließen würde. Gedanken wie: “wenn ich doch nur endlich die eine Person kennenlerne, die mich so liebt, wie ich bin, dann bin ich endlich glücklich” kreisen umher. Denn genau das war seit jeher immer ein Thema. Man konnte nie so sein, wie man sein wollte. Ständig musste man Erwartungen gerecht werden.

Irgendwie läuft auch jede Beziehung gleich ab. Die anfängliche Zeit des Kennenlernens ist aufregend und spannend. Man kann gar nicht genug Zeit miteinander verbringen. Die ersten Wochen sind sehr intensiv und voller romantischer Spannung. Man kann sich endlich voll fallen lassen und sich öffnen, ist einfach glücklich. Nun hat man endlich das Gefühl, vollständig zu sein. Die ganzen Sorgen, Probleme und der Kummer, den man zuvor tagein, tagaus hatte, sind fürs erste regelrecht verschwunden. Irgendwie sind sie auch nicht mehr so wichtig, schließlich hat man jetzt endlich jemanden an der Seite, der einen hier unterstützen kann. Doch irgendwann wird man feststellen, dass auch diese Person einem nicht das Gefühl geben kann, nachdem man gesucht hat. Diese Person kann den eigenen Erwartungen nicht gerecht werden. So wird diese Beziehung früher oder später scheitern.

Selbstliebe lernen glückliche Beziehungen führen

Warum Selbstliebe lernen so wichtig ist

Jede Beziehung, selbst wenn sie scheitert, hat auch etwas Gutes. Du erhältst wichtige Rückmeldungen darüber, welche Person Du bist und was Du in einer Beziehung einbringen kannst. Du erhältst eine Vorstellung darüber, welche Werte Dir an deinem Partner wichtig sind und auch, welche Grenzen Du hast. So führt dich also jede Beziehung immer weiter zu dir selbst und zeigt dir, worauf es wirklich ankommt. Denn jede Beziehung wird scheitern, wenn Dir die eine fundamentale Sache fehlt: Selbstliebe.

Selbstliebe lernen ist die wichtigste Grundlage dafür, um langfristige glückliche Beziehungen führen zu können. Selbstliebe heißt hier auch nicht, dass man die Welt als seinen persönlichen Spielplatz betrachtet und andere nur für seine Vorteile ausnutzt. Selbstliebe bedeutet, dass Du Dich als Mensch kennenlernst und wertschätzt. Dass Du lernst, dass Du dich jederzeit auf Dich selbst verlassen kannst und dass Du dich heilen und Dir helfen kannst, wann immer Du es brauchst. Und vor allem, dass Du niemanden außer Dich selbst brauchst, damit es Dir besser geht. Nach und nach wirst Du so auch deinen Standard erhöhen. Du lernst, Deine Werte zu erkennen und anhand dieser Werte Grenzen zu setzen. Und wenn jemand diese Grenzen nicht respektieren möchte, dann ist es kein Problem für dich, sich von dieser Person zu trennen. Denn Du brauchst diese Person nicht, um glücklich zu sein. Du bist bereits glücklich, so wie es ist.

Und genau darum geht es. Du bist bereits glücklich und musst nicht erst jemand werden, etwas haben oder darstellen, um glücklich sein zu können. Du musst dich nicht von anderen abhängig machen und dein Glück in die Hände anderer legen. Nein, denn Du weißt am besten, welche Menschen, Momente, Situationen und Gefühle dich glücklich machen. Und Du allein hast die volle Verantwortung dafür, dass Du zufrieden bist. Du bist bereits glücklich und kannst so einfach mit einem Partner, der selbiges fühlt, das Glück teilen und erweitern. Du kannst jedoch niemanden wahrhaftig lieben, wenn Du dich selbst nie lieben gelernt hast. Denn man kann niemanden etwas geben, was man selbst nicht hat. So werden auch Verlustängste, Angst vor dem Alleinsein, Kontrollzwänge, Minderwertigkeitsgefühle oder Abhängigkeiten vollständig aus deinem Leben verschwinden. Denn all diese Eigenschaften sind ein Ausdruck von Unsicherheit und einem Mangel.

Fang also endlich damit an, die Zeit mit dir wertzuschätzen. Nutze jede freie Sekunde, die Du für dein Wachstum aufwenden kannst. Hab keine Angst davor, in eine neue Identität hineinzuwachsen. Gehe den Weg der höchsten Begeisterung. Mache die Dinge, die Du schon immer machen wolltest, sei spontan, mutig und ein wenig verrückt. Nutze jede Sekunde, um dich selbst zu heilen und zu regenerieren. Bringe deinen Körper und deinen Geist in Balance und vergleiche dich nicht mit anderen. Lerne dich selbst einmal so richtig kennen. Führe hier auch gerne eine Bucket-Liste mit Dingen, die Du über doch herausfinden willst und Aufgaben, die Du meistern möchtest. Welcher Duft spricht dich nach einem Tag am Strand am meisten an? Wie fühlst Du dich dabei, wenn Du eine fremde Person ansprichst? Isst Du plötzlich etwas ganz bestimmtes, was Du als Kind nie gemocht hattest? Welche Schwächen fallen dir an dir selbst auf, sobald Du eine neue Herausforderung angehen möchtest? Die Liste ist endlos lang. Stell dir einfach vor, Du würdest eine innige Beziehung mit dir selbst führen. Welche Dinge machen dich da glücklich?

Mit dieser Einstellung wirst Du das Leben ganz neu entdecken. Das wird dir mehr Lebensfreude verleihen. So wird eine Beziehung auch kein Zwang oder Mittel zum Zweck, um etwas zu kompensieren, was nicht da ist. Die Liebe zu dir selbst und zum Leben wird dich aus diesen Ketten der Oberflächlichkeit und Enttäuschung befreien und so wirst Du viele glückliche Beziehungen führen können.

Mehr zum Thema


Du hast die Podcast Folge noch nicht gehört?

Mike
Author: Mike

Mich begeistert alles, was zu mehr Lebensenergie und Leichtigkeit führt. Alte Weisheiten und Mittel zur Selbsthilfe sind mir genauso wichtig, wie Energiearbeit und Stressabbau.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar