Chakra aktivieren

Chakra aktivieren und reinigen – die 3 besten Techniken

Ein Chakra ist ein Energiezentrum in deinem Körper. Es trägt förderlich dazu bei, dass dein Stoffwechseln und auch die Organe im Körper mit ausreichend Energie versorgt werden. Kenne diese 3 Techniken, mit denen du ein Chakra aktivieren und reinigen kannst – von Mike Orastella

Chakra aktivieren

Warum sollte man ein Chakra aktivieren?

Häufig lese ich davon, dass man im Sinne der eigenen inneren Transformation seine Chakren reinigen und stärken sollte. Doch was genau heißt das eigentlich? Tatsächlich sind Chakren automatisch aktiv und schwingen im Uhrzeigersinn. Durch energetische Abdrücke, ungelöste Probleme oder Traumata kann sich die Schwingung jedoch verlangsamen.

Dann wird auch der Energiefluss im Körper geschwächt, da ein Chakra dann negativ behaftete energetische Abdrücke aufnimmt und feinstofflich an die umliegenden Organe und Zellen abgibt. Dies schwächt sowohl die Organfunktion, als auch die nervlichen Reaktionen. Dadurch verlangsamt sich auch die Schwingung des Chakras. Mit reinigen und aktivieren ist also gemeint, dass man die Schwingungsfrequenz der Chrakren wieder erhöht, damit ein gleichmäßiger Energiefluss im Körper gewährleistet wird.

Chakra Meditation

Die erste und bekannteste Technik ist das Meditieren. Meditation bedeutet, dass man mit seiner Aufmerksamkeit gänzlich in das Hier und Jetzt geht und so Körperwahrnehmungen, Kognitionen und Empfindungen betrachten und neue Erkenntnisse erlangen kann. Beispielsweise wird durch die Konzentration auf den Atemfluss ermöglicht, dass weniger Gedanken über Alltagssorgen und Leistungsdruck vom Wesentlichen ablenken.

Jedoch gibt es mehrere unterschiedliche Möglichkeiten und Absichten, mit denen man sich dem Meditieren zuwenden kann. Einige möchten lediglich mit der Achtsamkeit in diesen gegenwärtigen Moment wandern, wiederum andere wollen über ein spezielles Thema oder eine Vision meditieren. Wichtig ist nur, dass man wertfrei in diesem Zustand verweilt und alles annimmt, was kommt. Hier kommt nun auch die zielgerichtete Absicht zum Einsatz. Indem wir unsere Aufmerksamkeit schon im Vorfeld auf das Reinigen und Stärken unserer Chakren richten, folgt hier nun die Energie und Achtsamkeit.

In dieser Meditation geht man dabei wie folgt vor: beginnend mit dem untersten Chakra, konzentriert man seine Aufmerksamkeit auf diesen Bereich und versucht sich vorzustellen, wie das Chakra anfängt zu pulsieren. Die genaue Position des Chakras kannst Du auf dem Bild unten erkennen. Hier ist es auch eine Hilfe, sich die Farbe vor dem geistigen Auge vorzustellen. Das Wurzelchakra leuchtet in einem satten rot. Nun solltest Du die pulsierende Energie gedanklich immer weiter ausbreiten, bis sich die wärmende Energie im gesamten Körper ausgedehnt hat. Wenn sich dein Wurzelchakra aktiv und gesund anfühlt, kannst Du dich nun dem nächsten Chakra, das Sakralchakra, widmen. Konzentriere dich auch hier auf diese Region im Körper und nutze ebenfalls die Farbe des Chakras.

Irgendwann solltest Du so an deinem obersten Chakra angekommen sein. Diese Reihenfolge ist wichtig, da dies dem natürlichen Energiefluss des Körpers entspricht. Wie oft Du diese Meditation ausführst, ist dabei gänzlich dir selbst überlassen. Ich empfehle dir täglich, zumindest einige Minuten am Abend, eine solche Routine aufzubauen.

Chakra aktivieren

Solfeggio Frequenzen

Die Solfeggio Frequenzen bilden eine 6-Ton-Skala, die sich auf bestimmte Klangfarben beziehen. Bestehend aus sechs Tönen, soll diese Schwingung verschiedene Aspekte der Gesundheit von Körper und Geist unterstützen und fördern.

Es wird angenommen, dass die Solfeggio Frequenzen aus der antiken Geschichte stammen und die grundlegenden Klänge sind, die sowohl im westlichen Christentum als auch in den ostindischen Religionen verwendet wurden. Insgesamt gibt es sechs solcher Solfeggio-Frequenzen, welche auffällig allesamt in ihrer Quersumme entweder 3, 6 oder 9 ergeben. Jede Frequenz behandelt ein gezieltes Thema.

  • 396 Hz – heilt unterbewusste Ängste, Sorgen und Befürchtungen
  • 417 Hz – beruhigend und besänftigend
  • 528 Hz – Transformation und Heilung (DNA-Reparatur)
  • 639 Hz – Stimmungsaufhellend, Kommunikation & Liebe
  • 741 Hz – hilft bei Problemlösung & Reinigung des Körpers
  • 852 Hz – spirituelle Ordnung, Intuition

Das besondere hierbei ist, dass diese Schwingung auch im Körper arbeitet, wenn wir sie während dem Schlafen hören. Auch die Lautstärke spielt dabei keine Rolle. Des Weiteren können diese Frequenzen auch gut mit anderen Techniken oder Meditationen kombiniert werden, da diese kein aktives Zuhören und Mitmachen voraussetzen. Daher ist es ein ideales Hilfsmittel dafür, die einzelnen Themen, die allesamt ebenfalls in unterschiedlichen Chakren arbeiten, anzugehen und zu heilen.

Energiearbeit und Handauflegen

Die letzte Technik stammt aus der spirituellen Heilkunst der Reiki Lehre und umfasst das Handauflegen. Durch das gezielte Berühren des Energiefeldes oder eines einzelnen Chakras können Energien ausgeglichen, gereinigt und gestärkt werden.

Die Technik des Handauflegens wird bereits im ersten Grad Reiki gelehrt. Vor allem der Chakrenausgleich ist ein bewährtes Mittel, bei dem alle Chakren in entgegengesetzter Reihenfolge ausgeglichen und in Harmonie gebracht werden. So wird das Kronenchakra mit dem ersten Chakra, das Wurzelchakra, harmonisiert. Nun arbeitet man sich dann weiter zur Körpermitte, bis man beim Herzchakra ankommt. Dieses wird stets mit beiden Händen gleichzeitig in Balance gebracht.

Der Vorteil dieser Methode ist die Tatsache, dass die Hände, die als Reiki Kanal kosmische Heilenergie übertragen, nur in die Nähe der Chakren gebracht werden müssen. Die Energie selbst nimmt dann den Ausgleich vor. Im Schamanismus gibt es hier eine kleine Variation. Hier geht man davon aus, dass ein blockiertes Chakra langsamer gegen den Uhrzeigersinn schwingt. Indem man es wieder mit den Handflächen mit dem Uhrzeigersinn andreht, kann die Schwingung des Chakras dauerhaft erhöht werden.

Dies sind lediglich Ausschnitte aus meiner täglichen Energiearbeit und Praxis. Natürlich gibt es noch weitere Formen der Chakrenarbeit, beispielsweise Yoga und andere Bewegungsformen. Da ich diesbezüglich jedoch keine besonderen Fachkompetenzen aufweisen kann, beschränke ich mich somit nur auf die hier genannten Methoden.

Mehr zum Thema

Mike
Author: Mike

Mich begeistert alles, was zu mehr Lebensenergie und Leichtigkeit führt. Alte Weisheiten und Mittel zur Selbsthilfe sind mir genauso wichtig, wie Energiearbeit und Stressabbau.

Lust auf Reiki?

Werde selbst zum Reiki Kanal!

Hol dir jetzt die kostenlose Infobroschüre zur online Ausbildung in Usui Reiki. Wohin darf ich dir Broschüre schicken?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar