Autogenes Training Oberstufe Selbsterkenntnis erlangen

Autogenes Training Oberstufe – Selbsterkenntnis erlangen

Autogenes Training Oberstufe dient vor allem dazu, dass man innere Prozesse erkennen und Selbsterkenntnis erlangen kann. Das fortgeschrittene Autogene Training baut auf der tiefen Entspannung der Grundstufe auf – von Mike Orastella

Autogenes Training Oberstufe Selbsterkenntnis erlangen

Selbsterkenntnis erlangen mit der autogenen Oberstufe

Das fortgeschrittene Autogene Training baut auf der Tiefenentspannung der autogenen Grundstufe auf. Ziel der autogenen Oberstufe ist, sich mit Geist und Seele in ein Thema, einen Begriff, ein Objekt usw. zu vertiefen, dabei erwartungsfrei Innenschau zu halten und ergebnisoffen Ein-Sicht zu erlangen.

Du nimmst dein eigenes Leben und Erleben auf diese Weise intensiver wahr und kannst es mehr zu deiner Zufriedenheit gestalten. Mit der autogenen Oberstufe bewirkst du durch deine neu suggerierten Sichtweisen, dass du deine Erlebnisse aus der Vergangenheit neu bewertest und so neu abspeichern kannst. Damit verändern sich auch deine Gefühle in Bezug auf ein zuvor leidvoll empfundenes Erlebnis. Du lernst durch Neubetrachtung deiner Vergangenheit diese anzunehmen, als Teil von dir, den du vollumfänglich jetzt akzeptierst.

Dadurch werden Energien frei, die vorher für die Verdrängung benötig wurden. Ziel der autogenen Oberstufe ist es also nicht mehr Ruhe und Entspannung zu finden, sondern Unterstützung, die autogen, also aus dir selbst heraus, erzeugt wird.

Beginne in der Autogenen Oberstufe immer mit der Tiefenpsychologisch orientierten Oberstufe, also mit dem Erkenntnisweg, denn vor der Ein-Sicht der transpersonal orientierten Oberstufe, steht die Erkenntnis. Du musst erst erkennen, bevor du einsehen kannst.

Die transpersonale Oberstufe

Die transpersonal orientierte Oberstufe unterscheidet sich zur tiefenpsychologisch orientierten Oberstufe darin, dass vom Erkenntnisweg zur Ein-Sicht gewechselt wird. Während in der tiefenpsychologische orientierten Oberstufe die duale Bewertung weggearbeitet wurde, wird in der transpersonal orientierten Oberstufe auf die holistische und unikale (ganzheitlich denkende) Ein- Sichtstufe gewechselt. Die physische Begrenztheit unseres körperlichen Seins wird zusammengeführt, mit unserer transpersonalen geistigen Freiheit all unserer Möglichkeiten. Im Geiste, in unserer geistigen „Freiheit“, ist also grundsätzlich erstmal alles möglich.

Die transpersonalorientierte Oberstufe arbeitet genau mit diesen Techniken des Imaginierens (sich vorstellen) und der Innenschau. Diese dient nicht nur dir selbst sondern auch der ganzheitlichen Weltansicht und Weiterentwicklung, denn was du hier liest, strahlst du nach außen ab und „befruchtest“ damit geistig dein Umfeld, nur durch deine Ausstrahlung. In der Autogenen Oberstufe finden alle Vorgänge auf geistiger Ebene statt. Was in deinem Geist vorgeht sollte daher unbedingt von dir kontrolliert werden können. Indem du lernst, deinen Geist zu lenken, lenkst du auch dein Leben. Andersfalls wirst du gelenkt, weil du passiv auf die Ausstrahlung anderer reagierst.

Damit stellt die transpersonal orientierte Oberstufe einen sanften Übergang von Erkenntnis zur Einsicht dar.

Ziel der Autogenen Meditation

Der Hauptbestandteil der transpersonalen Oberstufe ist die Mediation. Meditation ist die östliche Form der geistig-seelischen Versenkung. Die westliche Form ist unter dem Begriff „Kontemplation“ bekannt. Meditation/Kontemplation führt zu tiefer innerer Ruhe und Entspannung und damit auch zu innerer Klarheit. Eine Meditation hat im Autogenen Training zwei Bedeutungen:

  • Meditation öffnet den Weg zu ÜBER-persönlicher Erfahrung
  • Meditation führt zu ÜBER-persönlichen Einsichten

Es geht in der autogenen Meditation um das Registrieren, was ist, aber nicht ums Aufspalten und Bewerten. Es geht darum, neue Sichtweisen zu schaffen. Dazu ein Beispiel aus einer normalen Alltagssituation.

Z.B. Ich ärgere mich im Feierabend über den Stau.

Lassen wir jetzt die Bewertung weg:

Ich – Ärger – Feierabend – Stau

Indem die Bewertung oder Verurteilung aus dem Denkansatz genommen wird, neutralisiert sie sich und kann losgelassen werden.

Sage dir in dieser ärgerlichen Situation einfach: „Ärger vollkommen gleichgültig.“

„Stau vollkommen gleichgültig.“ Übrig bleiben: Ich – Feierabend!

Erkenntnisse über das physische SEIN, Gelassenheit und Harmonie lassen sich nicht erzwingen. Genauso wenig wie Einsichten in die metaphysischen Bereiche. In der Autogenen Meditation geht es darum, sich zu versenken und geschehen zu lassen, was denn da kommt. Geschehen zu lassen ist aber kein „Abwarten“.

Folgende Meditationen sind denkbar: über Farben, Formen, Klänge, Begriffe, Personen oder das eigene Selbst.

Beispiel: Autogene Farbmeditation

Die Autogene Farbmeditation arbeitet mit der geistigen Vorstellung von Farben. Du hast verschiedene Möglichkeiten beim Meditieren:

  •   Meditation zu einer frei auftauchenden Farbe
  •   Meditation zu einer bestimmten Farbe
  •   Meditation zu deiner Eigenfarbe

Farbe ist Energie. Der Mensch reagiert auf Energie. Welche Wirkung Farbe genau auf uns hat, nehmen wir bewusst meist gar nicht wahr. Aber sie wirken sehr stark auf das Unbewusste und werden daher besonders in der Werbung gezielt einsetzt.

Bei der fei auftauchenden Farbe wird dir zuerst die Farbe erscheinen, die jetzt gerade besonders wichtig für dich ist. Da kann z.B. blau kommen, weil du gerade viel lernen musst oder am Meer Urlaub machst oder es kommt rot, weil du gerade sehr viel Wut mit dir herum schleppst. Natürlich können auch ganz andere Zusammenhänge der Grund sein, warum sich diese Farbe gerade jetzt bei dir zeigt. Die Antwort darauf findest du in der Meditation. Achte auf deine Wahrnehmungen und Bilder, die du während der Meditation erlebst.

Genauso, wie vorstehend beschrieben, verhält es sich auch mit einer bestimmten Farbe. Nur dass du deinen Bezug zu dieser Farbe gezielt in der Meditation versuchst heraus zu finden. Warum zeigt sich diese Farbe derzeit so oft? Was ist ihre Botschaft?

Jetzt fragst du dich, was eine Eigenfarbe ist? Jeder Mensch besitzt eine individuelle chemische Zusammensetzung. Jeder Mensch hat bestimmte Vorlieben und individuelle Einflüsse, die ihm besonders gut tun. Wir gehen mit bestimmten Farben in eine besonders innige Resonanz. Sie haben besonders tiefe Bedeutung für uns. Wir selbst müssen uns dieser Bedeutung gar nicht bewusst sein. Du musst deine Eigenfarbe daher nicht kennen. Sie ist nicht unbedingt mit deiner Lieblingsfarbe identisch. Sie wird dir in der Meditation erscheinen, wenn du lange genug übst. Deine Eigenfarbe ist eine Botschaft, die dir etwas über den Kern deines Selbst verrät.

Hier ein kleines Beispiel einer möglichen Farbdeutung.

Gelb ist die Farbe der Sonne und die leuchtendste Farbe im Farbspektrum. Sie steht
für Wärme, Aktivität und Kreativität. Mit dieser Farbe kannst du Räume heller und freundlicher gestalten. Zudem ist sie sanft reizend und regt die Kommunikationsfreudigkeit an. Gelb ist die ideale Farbe gegen depressive Verstimmungen und erhöht außerdem die Konzentrationsfähigkeit.

Orange steht für Lebensfreude, Geselligkeit und Neugierde. Sie verleiht Selbstvertrauen und gilt als Farbe für Extrovertierte. Orange inspiriert, induziert Wärme, regt an und hilft ebenfalls gegen Depressionen sowie Appetitlosigkeit.

Die Farbe Rot strahlt Leben, Kraft, Aktivität, Dynamik und Stärke aus. Sie ist die Farbe des Herzens, der Liebe und Leidenschaft. Rot wirkt wärmend und anregend, sie kann aber auch Aggressionen fördern.

Rosa gilt als die klassische Babyfarbe und wird vor allem mit Mädchen in Verbindung gebracht. Sie vereinigt die Liebe von rot mit der Unschuld von weiß. Rosa steht für Zuneigung, Zartheit, Weiblichkeit, Feinheit und Sensibilität.

Violett ist die Farbe der höheren Mächte, Magie und Zauberei. Sie steht für Souveränität und den Anspruch, anders als andere zu sein. Darum wird sie vor allem der Luxuswelt, Religion und Sexualität zugeschrieben.

Blau ist die Farbe des Wassers und Himmels. Alles Tiefe und Weite wird mit dieser Farbe assoziiert. Blau steht für Wahrheit, Beständigkeit und Seriosität. Diese Farbe ist sowohl bei Männern als auch bei Frauen die beliebteste Farbe. Sie hat eine beruhigende und kühlende Wirkung.

Grün steht für die Natur, Harmonie und Natürlichkeit. Die Farbe ist ein Symbol für Neuanfänge, Gesundheit, Fruchtbarkeit, Hoffnung und Leben. Menschen mit einem besonderen Umweltbewusstsein bezeichnen sich auch als “grün”. Sie ist darüber hinaus die Farbe der Freiheit und Sicherheit.

Braun ist die Farbe der Erde und steht für Zurückhaltung sowie Sicherheit. Sie
strahlt Gemütlichkeit und Geborgenheit aus. Braun symbolisiert Bodenständigkeit, Pragmatismus und Bequemlichkeit – auch weil sie den Herbst und Holz symbolisiert und damit an gemütliche, warme und angenehme Orte erinnert.

Die Farbe Schwarz ist das Symbol für Trauer, Nacht, Tod und Macht. Sie wird mit dem Unheimlichen, Bedrohlichen und Geheimnisvollen verbunden. Sie hat viele negative Assoziationen und steht unter anderem für Ablehnung, Hass und Grausamkeit.

Weiß steht für Reinheit, Unschuld und Unberührtheit. Außerdem wird es mit Licht, Vollkommenheit, Wahrheit, Klarheit, Sauberkeit und Weite assoziiert. Es ist die Farbe des Schnees, der Milch und dem Hochzeitskleid. Sie steht für Leichtigkeit, Perfektion, Frieden und Neuanfänge. 

Grau ist eine der unbeliebtesten Farben und repräsentiert das Alter und Nüchternheit. Die Farbe steht für Unauffälligkeit, Neutralität, Langeweile und Zurückhaltung. Grau ist die Farbe der Einsamkeit und Bescheidenheit. 

Im fortgeschrittenen Autogenen Training lernst Du, wie Du die Du mithilfe dieser frei auftauchenden Farben Zusammenhänge bildest. Hat dir die Erkenntnis darüber nicht ausgereicht, dann kannst Du diese spezielle Farbe erneut vor deinem inneren Auge erscheinen lassen. Diese Eindrücke werden dir helfen und Du wirst Selbsterkenntnis erlangen. So kannst Du die neuen Erkenntnisse nuten, deinen Geist verstehen und in eine gewünschte Richtung transformieren. Sofern Du die Grundstufe gemeistert hast und auch die tiefenpsychologische Oberstufe kennenlernen konntest, rundet diese Form der Oberstufe dein Selbstbild gänzlich ab.

Mehr zum Thema

page46image26425216

Mike
Author: Mike

Mich begeistert alles, was zu mehr Lebensenergie und Leichtigkeit führt. Alte Weisheiten und Mittel zur Selbsthilfe sind mir genauso wichtig, wie Energiearbeit und Stressabbau.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar