Was ist Wirklichkeit

Was ist Wirklichkeit?

Ist die Realität nur eine Illusion? Was ist Wirklichkeit? Gibt es mehrere Realitäten oder vielleicht sogar unendlich viele? Dieser großen Frage wollen wir uns in diesem Beitrag widmen. Doch nicht nur das, wir betrachten auch die Frage schlechthin: Wer bist Du?

Was ist Wirklichkeit

Wer bist Du überhaupt?

Wer bist du überhaupt? Wenn ich dir diese Frage stelle, dann antwortest Du wahrscheinlich mit deinem Namen, Geschlecht, Alter, Berufsbezeichnung, Wohnort, Hobbys, Interessen. Kurz gesagt: so wie Du dich eben persönlich identifizierst respektive wie andere Leute dich identifizieren würden. Vielleicht auch mit äußeren Besitztümern oder Charaktereigenschaften.

Dann möchte ich dir aber eine Gegenfrage stellen: Wenn du zum Beispiel derzeit Busfahrer bist und du kündigst den Job, bist du ja plötzlich nicht mehr Busfahrer, sondern zum Beispiel Pilot.Aber eine Maus bleibt aber immer eine Maus, sie kann nicht zum Kamel werden. Bist du also wirklich nur ein Busfahrer oder bist du mehr als das, vielleicht bist du auch ein Mensch? Die Frage, wer du wirklich bist, kann man gar nicht so einfach beantworten, weil du alles bist, du kannst alles sein, was du sein möchtest. Das ist der große Knackpunkt.

Du bist also nicht auf deine Quere Berufung begrenzt. Interessant ist, dass wenn ich dir jetzt meine Weltanschauung darlege, die von deiner Weltanschauung abweicht, zum Beispiel für dich ist die Erde rund und für mich ist sie flach, dann neigt man dazu, Identifikation, die man über Jahre aufgebaut hat, sein ganzes Leben über zu verteidigen. Man geht also direkt in Abwehrhaltung.

Dein Verstand ist wie eine Box

Ein gutes Beispiel ist immer, wenn man über eine Fußballmannschaft diskutiert. Dieses Thema polarisiert ungemein. So möchte dir ein Dortmund Fan klarmachen, warum diese Mannschaft die beste der Welt ist, wohingegen du als Bayernfan dies vehement abstreitest. Du verteidigst deine Meinung, deine Ansichten, deine Werte, kurz: Du verteidigst die Identifikation des Bayern Fans und du gehst sofort in Abwehrhaltung. So versucht man dann auch die Meinung des anderen anzugreifen, zu denunzieren und das ist ein Verhalten, was aus dem Verstand heraus bzw. aus dem Ego heraus geschieht. Es ist ganz natürlich, denn das Ego, das sich über Jahre durch diverse Identifikationen selbst aufgebaut hat, möchte natürlich seine Identifikation schützen.

Das Ego macht also immer dann gedanklichen Lärm, wenn es abgeschalten oder bekämpft wird. Es möchte dir die Illusion einer Sicherheit vermitteln, doch diese Sicherheit existiert gar nicht. Denn die einzige Sicherheit, die existiert ist, dass du mehr als das bist, was du denkst zu sein. Also immer dann, wenn deine Weltanschauung bedroht wird, neigt man dazu, diese Weltanschauung zu verteidigen.

Jede subjektive Weltanschauung wurde durch vergangene Erfahrungen, Überzeugungen, Annahmen und vor allem Erfahrungen von anderen Leuten erschaffen. Die eigenen Erfahrungen spiegel eine Box wider, die an allen vier Seiten begrenzt ist. Und so bewegst du dich immer innerhalb dieser Box. Sie steht also sinnbildlich für dein Erfahrungsspektrum und du stößt immer wieder an die Grenzen, an den Rand dieser Box.

Du kannst diese Box auch erweitern, indem du Erfahrungen von anderen hinzu holst, die dann deine Weltanschauungen ergänzen. Dennoch bis immer wieder begrenzt auf die Überzeugungen, Ansichten und Ansichten von anderen, Erfahrungen und Erfahrungen von anderen, da diese eben den Handlungsspielraum bilden, in dem Du Probleme lösen und Entscheidungen treffen kannst. Außerhalb dieser Box gibt es noch viele andere, ja sogar unendliche viele Erfahrungen und Ansichten. Und das zeigt, dass es nicht die eine Wirklichkeit gibt. Es gibt so viele Realitäten, wie es Betrachter der Realität gibt.

Was ist dann die Realität?

Die meisten denken, Realität sei eine absolute Größe. Es gebe nur die eine Realität. Doch es gibt, wie bereits gesagt, unendlich viele Möglichkeiten der Realität. Wenn zum Beispiel jemand kommt, der sagt, der Idealismus sei das einzig Wahre, da ja die Realität nur eine Illusion ist, dann dann stimmt es innerhalb dieser Gruppe. Denn die Anhänger des Idealismus betrachten nur eine bestimmte Variante der Realität und in dieser subjektiven Variante ist die Realität eben eine Illusion. Allerdings gibt es noch unendlich viele andere Möglichkeiten Realität, unendlich viele andere Varianten, und egal für welche Realität du dich entscheidest, dir muss klar sein, dass es nicht die eine Realität gibt, sondern eben unendlich viele. Denn diese sind abhängig deiner subjektiven Weltanschauung, Überzeugungen und Wertesysteme.

So entstehen ganz spezifische Wahrnehmungsfilter. Das sind innere Filtersysteme, die nur die Reize herausfiltern, die zu deiner Weltanschauung passen, zu deinen Annahmen, da du sonst die ganzen Reize gar nicht verarbeiten könntest. Es würde so zu einer Reizüberflutung kommen und du könntest nicht mit deiner Umwelt interagieren. Das heißt, dein Ego dient dazu, dass du auf diverse Dinge reagieren kannst, die von außen auf dich eintreffen. Das Ego hat somit auch eine wichtige Funktion, da es äußere Reize sortiert, bewertet und interpretiert und ich dich entscheidet, welche Reize verarbeitet werden, was für dich wichtig ist und was nicht.

Nun kommt es zum Phänomen, das man auch “meine Wahrheit-deine Wahrheit” nennen könnte. Meine Wahrheit ist richtig, deine Wahrheit ist falsch. Aber das stimmt nicht, denn sowohl du, als auch ich haben Recht. Die Variante der Realität, die du betrachtest, stimmt mit dem überein, was du für richtig hältst. Aber gleichzeitig hast du auch unrecht. Ich betrachte nämlich eine andere Variante, einen anderen Sektor, die für meine Überzeugungen stimmig sind. Daraus ergibt sich, dass sowohl Du, als auch ich beide recht haben und beide auch nicht recht haben.

Was ist Wirklichkeit

Wir sind ein Ozean

Da jeder wie andere Variante der Realität erlebt, entsteht der Eindruck einer Getrenntheit. Man geht immer davon aus, dass der eine recht haben muss und ein anderer folglich unrecht. Wenn jemand mit einer anderen Meinung zu dir kommt, nimmt man automatisch eine Abwehrhaltung ein. Immerhin kann jemand etwas haben, was Du nicht hast. Jemand kann dir etwas wegnehmen was du hast. Man verteidigt das, was man aufgebaut hat versucht sich immer zu schützen, zu rechtfertigen. Die Überzeugungen und Werte, die die Person über Jahre hinweg entwickelt hat, für zu einer Identifikation, die um jeden Preis beschützt werden muss.

Dies ist die Aufgabe vom Ego, das auf solche potenzielle Gefahren reagiert und diese Bedrohung abzuwehren versucht. Dies vermittelt uns eine scheinbare Sicherheit, die wir gerne aufrecht erhalten würden.

Die Wahrheit ist, dass wir nicht getrennt sind. Denn wir sind ein Ozean, der sich in viele individuelle Tropfen aufteilt. Jeder Tropfen hatten andere Größe, eine andere Herkunft. Jeder Tropfen ist ein Individuum, jeder Tropfen ist ein in sich geschlossenes System. Und wenn alle Tropfen wieder zurückkehren würden, bilden sie diesen einen Ozean. Und genau das ist das, was wir sind. Wir sind eigentlich eins, du und ich sind lediglich eine andere Ausdrucksform derselben Einheit.

Ein anderes Beispiel wäre die Luft. In einem Raum und überall auf der Welt atmen wir dieselbe Luft. Ich bin mir ziemlich sicher, wir beide atmen dieselbe Luft. Wie kann dann aber sein, dass wir morgens nach dem Aufstehen direkt das Fenster kippen und lüften, da die Luft stickig geworden ist? Somit hat sie in diesem Moment eine andere Ausdrucksform angenommen, obwohl es ja noch diese eine Luft ist. Und genau das ist das, was wir sind. Wir sind alle eins, aber drücken anders aus. Du bist nur eine andere Ausdrucksform von mir. Wenn man das zugrunde legt, kann man zum Anschluss kommen, dass man sich gegenseitig gar nicht wegnehmen kann.

Du spielst nur eine Rolle

So viele Leute identifizieren sich einfach mit ihrer Rolle, die sie spielen. Denke nur mal wieder an das Bespiel mit dem Busfahrer zurück. Die meisten Leute denken wirklich, sie wären auf diese Rolle beschränkt, dass sie dieser Busfahrer wären. Du bist aber nicht nur auf die Identität eines Busfahrers beschränkt, denn Du kannst von jetzt auf gleich eine andere Rolle, beispielsweise die des Polizisten, einnehmen. Du bist nicht die Rolle, die du gerade spielst, du bist nicht der Familienvater, die Hausfrau, der Polizist, der Lehrer, der Student. All das bist nicht du. Du spielst nur diese Rolle, du kannst aber auch jede Sekunden entscheiden, eine andere Rolle zu spielen, und das ist dann das, was man freien Willen nennen würde. Darauf gehe ich aber in den späteren Artikeln noch mal einen.

Du kannst jede Sekunde deines Lebens entscheiden, einfach eine neue Rolle zu spielen. Angenommen, wir würden zum Beispiel Leonardo di Cabrio fragen, ob er sich im Nachhinein noch mit seiner Rolle aus dem Film, “Inception” identifizieren würde, was würdest du sagen, wenn er das bejaht? Das ist nämlich genau das, was passiert. Die Leute identifizieren sich mit der Rolle, die sie spielen.

Das stimmt nicht, du spielst nur diese Rolle. In Wahrheit kannst du diese Rolle aber auch beobachten, quasi zurück in den Kinosaal gehen, und den Film, der sich die gerade abspielt, anschauen. Und wer weiß, vielleicht würdest Du diese Vorstellung sogar genießen. Wenn dir der der Film und die Rolle, die Du spielst, nicht gefällt, kannst du einfach einen neuen Film ins Band legen. So würden du einfach einen anderen Film beobachten. So könntest du die Lebenslinie einfach wechseln und eine neue Rolle spielen. Neue Dinge tun, neue Denkweisen und Gewohnheiten habe. Du hättest ein komplett neues Leben und würdest einen komplett anderen Film im Kinosaal sehen.

nur, weil du ein Bus Fahrer bist. Du denkst, dass es nur richtig ist, jetzt zum Beispiel Bus Fahrer zu sein oder eine Anstellung zu haben. Und wenn jemand einen anderen Lebensphase gewählt hat für sich aus freiem Willen, dann gehst du auf Kampf und versuchst das klein zu machen, das ist nicht meine Wahrheit.

Was ist Unendlichkeit?

Es ist nicht die eine richtige Realität, es gibt unendlich viele Möglichkeiten einer Realität. Der Begriff Unendlichkeit soll im folgenden greifbarer gemacht werden.

Es gibt die Hypothese, dass uns sichtbare Universum sei aus einem großen Urknall entstanden. Seit dieser Zeit hat es sich angeblich auch ständig ausgedehnt. Die Himmelskörper bewegen sich durch den Kosmos mit riesiger Geschwindigkeit. Angesichts der riesigen Entfernungen scheint uns jedoch die Ausdehnung des Universums nur sehr langsam von statten zu gehen. Ferner ist auch bekannt, dass im Vakuum jeden Moment Elementarteilchen aus dem Nichts auftauchen und sofort wieder verschwinden können.

Nach Ansicht sich der Physiker verhalten sie sich mal als Wellen, mal als Masseteilchen. Stoßen wir noch weiter in den Mikrokosmos vor, so werden die relativen Entfernungen wieder riesengroß und auch die Zeit verzögert sich für den inneren Beobachter. Für einen äußeren Beobachter existiert unser Universum nur einen Augenblick lang, so wie das im Vakuum entstehende und wieder vergehende Teilchen.

Für uns als inneren Beobachter hingegen besteht das Universum seit Milliarden von Jahren. Überleg mal selber, wenn du das nächste mal einen Schluck Kaffee trinkst: wie viele Universen hast du gerade verschluckt? Unendlich viele, denn die Unendlichkeit lässt sich nicht aufteilen. Ein Flug in den Mikrokosmos ist ebenso lang und weit, wie ein Flug durch die Weiten des Alls. Ähnlich wie der Raum, ist auch die Zeit in beide Richtungen unendlich. Zeiträume können unbegrenzt kurz, wie auch unbegrenzt lang sein.

Egal welchen Punkt wir in einem Zeitabschnitt als Ausgangspunkt wählen, die Unendlichkeit der Zeit erstreckt sich in beide Richtungen gleich lang. Die ganze Unendlichkeit dieser ineinander verschachtelten Welten existiert gleichzeitig. Das Zentrum des Universums findet sich gleichzeitig in jedem Punkt, denn jeder beliebige Punkt ist von allen Seiten von der gleichen Unendlichkeit umgeben, und alle Ereignisse finden gleichzeitig statt, und zwar aus demselben Grund, aus dem das Zentrum des Universums sich an einem beliebigen Punkt befindet.

Es ist schwer, sich das vorzustellen. Da wir außer Stande sind, uns das alles überhaupt vorzustellen, sind wir wohl gezwungen, uns mit unserem engen Gesichtskreis zu begnügen und nur so zu tun, als würden wir überhaupt etwas davon verstehen.

Auszug aus dem Buch “Transsurfing – die Realität ist steuerbar” von Vadim Zeland, Silberschnur Verlag

Dieser Artikel bezieht sich auf eine Podcast Folge. Du hast die Folge noch nicht gehört?

Mike
Author: Mike

Mich begeistert alles, was zu mehr Lebensenergie und Leichtigkeit führt. Alte Weisheiten und Mittel zur Selbsthilfe sind mir genauso wichtig, wie Energiearbeit und Stressabbau.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar