Heilsteine aufladen Heilsteine entladen

So kannst Du Heilsteine aufladen und entladen

Heilsteine werden aufgrund ihrer heilenden Wirkung auf Psyche und Geist gerne vorbeugend genutzt. Durch den täglichen Gebrauch verlieren sie jedoch ihre Wirkung, da ihre Energie ständig an die Umgebung abgegeben wird. Hier erfährst Du wann und wie Du Heilsteine aufladen und entladen solltest.

Heilsteine aufladen
Heilsteine entladen

Wann sollte man Heilsteine aufladen und entladen?

Nun, zuallererst stellen sich wohl viele Leute die Frage, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um die Steine aufzuladen. Das hängt zunächst natürlich individuell von deiner Anwendung ab. Je öfter Du die Steine verwendest, umso öfter solltest Du sie auch reinigen. Manchmal kommt es auch vor, dass ich meine Kristalle nach jeder Anwendung reinige. Beispielsweise, wenn ich sie für die Heilung von Traumata nutzte, in der viel negative Energie gelöst wurde. Damit sich diese negative Energie nicht in den benutzen Kristallen einlagert, wasche ich sie danach gründlich aus uns lade sie neu.

Doch selbst, wenn man Kristalle nur als Dekoration in die Wohnung gestellt hat, geben sie dennoch Energie an ihre Umgebung ab. Vor allem an Stellen und Orten, wo viel Licht einfällt, sich viele Menschen aufhalten oder geistige Arbeit verrichtet wird, harmonisieren sie den Raum um sie herum. Daher ist es zu empfehlen, eine Gewohnheit zu schaffen und die Steine regelmäßig zu reinigen. Ich kann hier hierfür vor allem den Mondkalender ans Herz legen, da sich die Mondzyklen jeden Monat gleichen und wiederholen. Vollmond oder Neumond sind so gute Erinnerungen dafür, sich um seine Steine zu kümmern.

Heilsteine entladen und reinigen

In der Steinheilkunde gibt es mehrere Methoden, um Steine aufladen und entladen zu können. Wichtig ist, dass die Steine direkt nach dem Kauf gründlich energetisch gereinigt werden, indem man sie für etwa zwei Minuten unter das lauwarme Wasser hält. Dieses Verfahren dient auch dazu, Heilsteine entladen zu können.

Gebräuchlich ist auch das Entladen durch einen Amethysten. Indem man den Stein auf ein Stück Amethyst legt, wird er schonend geladen und energetisch gereinigt.

Im Schamanismus nutzt man auch Extraktionskristalle, um fremde Seelenanteile einzufangen, die in den persönlichen Raum eingedrungen sind. Das passiert dann, wenn eine verstorbene Seele selbst nicht mitbekommt, dass sie verstorben ist. Die Kristalle werden dann ins offene Feuer gehalten, damit man sich richtig von diesen Seelen für alle Zeiten verabschieden kann.

Heilsteine aufladen

Um die Steine aufzuladen, kann man mehrere Methoden nutzen. Zum einen legt man sie auf eine Heizung, um sie mittels Wärme aufzuladen oder trägt sie einige Zeit lang in der Hosentasche. Wichtig hierbei ist, dass der Stein keiner elektromagnetischen Strahlung durch Geräte ausgesetzt wird. Manche Kristallspitzen, beispielsweise Turmalin, lassen sich aufladen, indem man kurz mit den Fingern an ihnen reibt.

Die zweite Möglichkeit ist das Erwärmen durchs Sonnenlicht. Vorzugsweise lässt man die Steine eine halbe Stunde morgens oder eine halbe Stunde abends in der Sonne liegen, um diese zu erwärmen. Der Heilstein nimmt diese Energie respektive Licht auf. Es spielt keine Rolle, ob Wolken am Himmel sind oder welches Wetter draußen ist. Die Sonne entfaltet ihre Energie auch unabhängig des Wetters. Das siehst Du vor allem daran, dass es tagsüber auch dann hell ist, wenn es regnet. Quarze, beispielsweise Bergkristalle, können bei zu großer Lichteinwirkung jedoch splittern.

Eine sehr gute Möglichkeit ist auch das Aufladen mithilfe der Mondenergie. Lege die Steine dazu einfach über Nacht bei Vollmond oder Neumond raus. Jeden Monat gleichen sich die Mondzyklen, sodass Du hier eine zuverlässige Gewohnheit aufbauen kannst, deine Steine regelmäßig zu säubern. Auch hier spielt es keine Rolle, welches Wetter draußen herrscht. Die starke Energie des Mondes wird beispielsweise anhand der Gezeiten, also Ebbe und Flut, sichtbar.

Zuletzt möchte ich Dir noch die Möglichkeit ans Herz legen, spezielle Steine zu nutzen, um andere Steine aufladen und auch entladen zu können. Besonders Bergkristall wirkt als Verstärker und ist in der Lage, andere Steine aufladen und verstärken zu können.

Heilsteine mit Reiki informieren

In der spirituellen Reiki-Lehre, auch als Handauflegen bekannt, werden ebenfalls Heilsteine verwendet, um die kanalisierte Heilenergie übertragen zu können. Hierfür eignen sich besonders Quarze und Bergkristalle, da diese von Natur aus hohe Schwingungen verstärken können.

Die Reiki-Energie zeichnet sich durch hohe Schwingung aus. Wird diese Heilenergie an andere Menschen überragen, kommt es ebenfalls zur Harmonisierung des Energieflusses dieser Person. Das bloße Handauflegen reicht hierfür schon aus, um die Energie in den Edelsteinen zu speichern. In der Reiki lehre besteht die Faustregel, ca. 3 Minuten an einer Stelle zu bleiben und Energien zu übertragen.

Des Weiteren wird in der fortgeschrittenen Reiki Lehre mit Symbolen gearbeitet. Diese verstärken die Reiki Energie um ein Vielfaches, da hier eine bewusste Absicht mitgegeben wird, wie die Energie wirken soll. So ist es möglich, Verstärkersymbole, ein Symbol für Fülle, Harmonie, spirituelle Führung oder Erdung zu aktivieren, um diese informierte Energie in den Heilstein zu übertragen. Indem der Reiki Praktizierende das Symbol gezeichnet und aktiviert hat, lässt er diese Energie in den Heilstein fließen, bis er intuitiv das Gefühl hat, dass der Stein ausreichend informiert worden ist. So kann das energetische Potenzial dieses Symbols im Edelstein verankert werden und auf unser eigenes Energiefeld gewinnbringend einwirken.

In meinem kleinen Shop findest Du eine sorgfältige Auswahl an Heilsteinen, welche ich händisch reinige und mit heilender Energie durch Reiki zusätzlich auflade.

Mehr zum Thema

Mike
Author: Mike

Mich begeistert alles, was zu mehr Lebensenergie und Leichtigkeit führt. Alte Weisheiten und Mittel zur Selbsthilfe sind mir genauso wichtig, wie Energiearbeit und Stressabbau.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar